Unser letzter Tag

Zuverlässig schöner Ausblick

Was tun mit den letzten schönen Stunden? Das heutige Wetter: Sonnenschein und relativ mild. Damit ist der Central Park gesetzt und das Guggenheim gleich mit. Am Abend dann unsere Fahrt auf der Manhattan II – mein Geburtstagsgeschenk von Barbara…Wir sind schon so gespannt!

Dieses Mal nehmen wir die Route über den Garment District. Die Gegend, in der die vorwiegend deutschen und jüdischen Einwanderer mittels Schneiderhandwerk ihren Lebensunterhalt verdienten.

Ganz in der Nähe des Times Square und mit schönen Denkmälern: der Garment District

Da wir mal wieder unsere Umgebung intensiv bestaunen und fotografieren, läuft uns die Einlasszeit fürs Guggenheim davon. Ausserdem ist es noch sehr frisch und im Schatten der Wolkenkratzer wird uns doch sehr kalt, also nichts wie in die U-Bahn. Dann noch quer durch den Park und wir sind da. Und begeistert! Das Gebäude hat es uns genauso angetan wie eine der beiden Ausstellungen.

Hier ist der Name Programm: Die Künstlerin heisst Gillian Wearing ihre Ausstellung ist ‚Wearing Masks‘ betitelt.

Vielseitig die Frau, die offensichtlich auch hervorragend Malen kann.
Einige schöne Innenansichten – selbst die Wasserspender haben Stil. Unten links der Eingang zu einem Leseraum.

Danach muss ich allerdings erst Mal in die Apotheke, um mir Medis zu organisieren. Barbaras Infekt ist bis zu mir geschwappt, oder ich habe mir meinen eigenen gebastelt.

Eigentlich war nebenan ein Besuch der Neuen Galerie mit Klimts Adele Bloch-Bauer Bild geplant. Die Line fürs Restaurant war uns zu lang, um in der Kälte zu warten. Und wir brauchen dringend Treibstoff: Als Alternative kommen wir zu einem Sandwich im Café des Cooper Hewitt Design Museum.

Blick übers grosse Reservoir des Central Parks – beliebte Joggingstrecke (Marathon Man).

Gleich gegenüber direkt ins Grün – hier, entlang des alten Reitwegs, stehen die Kirschbäume in voller Blüte – ein Augenschmaus.

Die Baseballfelder sind tatächlich alle schon gut besucht.
Sonne satt und tolle Stimmung nicht zuletzt Dank der Musiker.

Für uns gibt’s dafür eine ganze Menge auf die Ohren: Heute dürfen wir gleich zwei erstklassigen Saxophonisten lauschen.

So schön grün!

Guter Nebeneffekt, dass sich die Sonne nun endlich mehr zeigt und wir den Park, seine Flora und Fauna ohne Frieren genießen können. Auch, wenn ich wieder nix für die netten Eichhörnchen dabei habe.

Unser Fotospott vom ersten Besuch im Park
Kurzer Stoppover bei Macy’s – die Flowershow ist schnell erledigt…

Das Krümelmonster haben wir dann auf dem Weg zum Chelsea Market entdeckt, wo wir vor unserer Bootsfahrt zu Abend essen.

Kurz vor Sonnenuntergang dürfen wir an Bord.
Besser geht’s nicht! Mit unseren festen Buchungen haben wir wirklich Glück gehabt.

Gute Stimmung, tolle Musik und schön warm ist es auch. Wir genießen die Aussicht vom Hudson und verabschieden uns von der Stadt.

Die Band, Grosvenor Island – Ellis Island war leider zu dunkel…dafür ist die Lady aber schön beleuchtet.
Seufz…

Unseren Weg ins Hotel haben wir schnell geschafft. Morgen geht’s früh raus…

Zum Schluss noch die Abteilung ‚Lumpensammler‘

Danke NY!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s