National Mall und mehr

Ein langer Tag liegt vor uns, das Wetter spielt mit und wir haben die schnellen Schuhe an. Heute soll es das Regierungsviertel und die Museumsmeile sowie das Tidal Bassin mit den diversen Gedenkstätten sein.

Los geht’s zum Capitol Hill, den wir in knapp einer halben Stunde erreichen. Das östlich davon gelegene Jefferson Building, ein Teil der Library of Congress, begeistert uns erst Mal nur von aussen: Online bis Anfang Mai ausgebucht und Tagestickets sind leider für heute nicht mehr zu kriegen.

Ist vielleicht auch besser, denn morgen wird das Wetter schlechter…also Capitol.

Rechts oben: Jefferson Building

Wir versuchen uns vorzustellen, wo genau sich der Sturm auf das Gebäude zugetragen hat. Es gelingt uns nicht wirklich.

Und dann ein Museum nach dem anderen. Wie an einer Perlenschnur reiht sich Museum an Museum. Über mehrere Gebäude erstreckt sich das American Art Museum, darunter auch ein Skulpturengarten, den wir sofort ansteuern

Der Skulpturengarten des American Art Museum – passend zu Ostern…

Wir wechseln nach schräg gegenüber auf die Südseite der Mall zum Smithsonian Institute. Tolle Gebäude und eine wahnsinnig breit gefächerte Sammlung. Mr. Smithon, der Namensgeber, mit dem die Sammlung ihren Anfang nahm, hatte in Oxford studiert. Auch wenn das Institut erst lange nach seinem Ableben (zuerst erbte der Neffe, da der aber keine Nachkommen hatte, fiel das Erbe an die USA) gegründet wurde, so hat man dem Gönner doch offensichtlich mit der Architektur Respekt gezollt. Smithon war übrigens niemals in Amerika…

Das Smithonian Castle mit Kunstinstallation. Historisches Karussell auf der Mall.
Nach Smithon benanntes Mineral: Smithonit. Architektur im Inneren
Weiteres Gebäude des Smithonian – auf dem Weg ans westliche Ende der Mall
Denkmal 2. Weltkrieg und Abraham Lincoln
Die Reste der Kirschblüte am Tidal Bassin
Blick auf’s Jefferson Memorial und Innenansicht (u.r.), Roosevelt und sein Hund – offensichtlich gefallen die Ohren

Nach Besichtigung des Jefferson Memorials haben wir das Tidal Bassin fast umrundet und laufen zurück zur National Mall. Dabei führt uns der Weg an der Holocaust Gedenkstätte und Museum vorbei. Jedes Mal neu bedrückend.

Nun sind die Füsse platt und die Batterien leer: Essen ist eine gute Idee. Vorbei am Weissen Haus (nach den vielen tollen Gebäuden etwas enttäuschend) finden wir ein Plätzchen im Restaurant des Hamilton Hotel. Direkt daneben die Versammlungsstätte der Shriners (Alter arabischer Orden der Edlen vom mystischen Schrein), ein zu den Freimaurern zählender Orden. Sieht dann doch mehr nach Alhambra aus und wirkt leicht deplatziert.

Links die ehemalige Hauptpost jetzt Trump Hotel. Oben Mitte: Das Gebäude der Shriners.

Wir sind fix und foxy…

Unser Wahington Tag zusammengefasst.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s